Verlagsort: Brünn | Erscheinungsjahr: 1867 | Verlag: In Commission bei A. Nitsch.
Signatur: 8292325 4 Geneal. 4 s 8292325 4 Geneal. 4 s
Permalink: http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10358351-5

[Suche im Band] [PDF-Download] [OPAC]
Scan


XX


häuslichen Kreise nichl sein volles Genügen haben kann , sondern auf den amplus
campus agendi sich begeben muss . So heischt es der Trieb der Energie und des
Strebens , welcher menschlicher Willenskraft eigen ist , so gebietet es der Fort­
schritt der Menschheit , welché an jeden , der zum Handeln berufen ist, ohne Rück­
sieht auf die ursprünglichen engen Bande der Familie die Forderung stellt , heraus­
zutreten in den Kampf , welcher der ganzen Menschheit Los ist , gleichgiltig , ob
der Einzelne , den sie zum Kampfe für ihre Interessen herangezogen , siege . oder
falle ; denn auch über dem Untergange der Einzelnen schreitet sie selbst vorwärts ;
der ununterbrochene Forlschritt ist ja ihr Zweck , ihre Bestimmung. Und wie dem­
nach das Individuum im Dienste der Menschheit aus seinen ursprünglichen Gränzen
heraustritt , wie es , um mit den Worten des Dichters zu sprechen , „sein selbst zu
ihrem selbst erweitert" , so wird die Familiengeschichte zur Quelle für die Orts-,
Gau-, Landes- und Volksgeschichte als jener Krystallisationspuncte , von welchen aus
die Thäligkeit des Einzelnen, immer grössere Kreise ziehend, fortschreitet , um als
Theil im Geiste und Karakter eines bestimmten Volksganzen am Webesluhle der
Zeit , an der Geschichte der grossen in sich einigen Menschheit mitzuarbeiten. Was
auch der Einzelne schaffen mag , die Resultate seiner Thätigkeit bleiben in letzter
Reihe nicht sein, sondern der Menschheit Eigenthum ; denn nur diese ist dauernd,
während dem Einzelnen blos eine kurze Spanne Zeit vergönnt ist. —


Von diesem Standpunkte aus sollte wohl jede Geschichte einer Familie , einer
Commune , eines Landes erlasst werden. So nahe auch die Versuchung für mich
lag , in diesem Sinne eine Monographie der Teufenbache zu schreiben , so musste
ich dennoch derselben widerstehen , weil meine Zeit von anderen Berufspüichten
vollständig in Anspruch genommen ist und ich musste mich mit wenigen Daten be­
gnügen , um die Bedeutung dieser Familie in das gebührende Licht zu stellen. An­
deren es überlassend , eine solche Arbeit zu unternehmen , kam ich der mir vom
löblichen Landesausschusse übertragenen Pflicht nach durch Edirung dieses Diploma­
tars , damit das Land Mähren das Andenken jenes Mannes ehre , welcher es so
reich bedacht halte.


Schliesslich erfülle ich eine Pflicht , indem ich dem Hochgeborenen Herrn
Alfons Grafen von Collallo den ergebensten Dank ausspreche , dass er die Edirung
dieser aus dem fürstlichen Archive in Pirnitz entnommenen Urkunden gestattete .
Gleicher Dank gebührt dem Herrn Dr. Zeinner , Hof- und Gerichtsadvocaten in Wien,
welcher als Testaments- und Vermögens-Curator Sr. Durchlaucht des verstorbenen
Herrn Fürsten von Collallo die Benützung der Archivslocalitäten zuliess. Ebenso bin
ich zu Dank verpflichtet dem Centraldirector in Pirnitz , Herrn Johann Popelák ,
dessen freundliche Zuvorkommenheit meine Arbeiten in Pirnitz wesentlich erleichterte.


Brünn, im Juni 1867.


V. Brandl.

Scan

Nutzungsbedingungen

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Digitale.Bibliothek[at]bsb-muenchen.de