Verlagsort: Brünn | Erscheinungsjahr: 1867 | Verlag: In Commission bei A. Nitsch.
Signatur: 8292325 4 Geneal. 4 s 8292325 4 Geneal. 4 s
Permalink: http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10358351-5

[Suche im Band] [PDF-Download] [OPAC]
Scan


97


wienner pfenning , der wir von in gewert sein vnd der sew vns gancz vnd gar gericht
vnd beczalt habent . Mit solcher beschaideuhait , daz sev den vorgenanten giilern nüczen
vnd niezzen mugen vnd auch wol stiften vnd stören vnd allen im frumen damit wol ge­
schaffen mugen, verseczen, verchauffen vnd schaffen oder geben, wem si wellent , wie in
daz aller pest fneget , alz ander ir aygen oder verlechente güler an all vnser irrung .
wir loben in auch , daz wir vmb di vorgenanten guter mit alle czugehörung fürbaz dhain
recht , ansprach noch vodrung nymmer mer gehaben mvgen noch enschullen hincz in noch
hincz allen iren erben chlain noch grozz , wenig noch vil . Wir loben in auch di obgenanten
guter mit aller czugehörung ze machen mit der lechen herrén hande an alln irn schaden
vnd an all ir mve . Wir loben in auch , di obgenanten güter mit alle de vnd dar czu
gehört cze scherm , cze vrein , erledigen vnd losen , wo oder von wem sev haftund
sind oder stozzig würden vnd vertreten , verantwurten vnd genczleich auzrichten vor aller
ansprach vnd vor allem chrieg vnd erstatten als Lechens recht ist vnd nach dez Landes
recht in Steyr . Tet wir dez nicht , waz in dar an abging , welchen schaden sew dez
nemen , wie der schad genant ist , den ir ains bey seinen trewn an ayd vnd an all
ander bewerung gesprechn oder gesagen mag vnberechtenl, den selben abgänkch vnd
schaden lob wir in genczleich vnd gar erstatten vnd wider ehern vnd auzrichten vnd
genczleich ab czelegen vnd schulin sev daz habn daez vns daez vnsern trewn vnd auf
alle dew vnd wir habn . daz lob wir in mit vnsern trewn stet ze haben an aydes stat
vnd allez geverd . Ob wir vns aber an den obgenanten gelüben yndert vergezzen , so
schol sew dez landes herr in Steyr oder wer an seiner stat gewaltig ist , von vns vnd
von aller vnser hab genczleich richten vnd wem , wo di gelegen ist , oder wo sev dar
auf weisent oder czaigent , ez sey erb oder varund gut , so verr vnez sew erkehens
vnd Schadens gancz Ynd gar gericht vnd gewerd werdent mit vnserm gütleichem willen ,
wir sein lembtig oder tod , an chlag vnd an alle tayding vnd wer vns mit dem brief mant ,
dem lob wir alle sach genczleich stet cze habn alz in selben vnd alz oben benant ist .
Daz in di vorgeschribn sach vnd der chauf von vus ewichleich also stet vnd vnezebrochn
beleih , dar vber geb wir in den brif versigelt mit dez erbern mans Hansen dez Speysei*
di czeit Statrichter cze fürstenfeld anhangundem In sigel versigelt im vnd allen seinen erbn
an schaden, vnd durch pezzern Sicherheit vnd guter geczeugnüzz willen mit dez erbern
mans Jansen dez pewtler aygen anhangundem In sigel versigelt , dew wir darvmb erpeten
habn im vnd allen iren erben an schaden , dar vnder ich mich verpind ich obgenante Agnes
vnd all mein Erben vnder den obgenanten Insigel aller der geliib vnd pünt stet cze habn
alz oben geschriben stet , wann ich di czeit nicht aygen Insigel gehabt hab czu einer
vrehund der warhait . Der brief ist geben nach Christes geburd drewezehen hundert jar
dar nach in dem sübenezgistem jar an dem swarezen Svntag in der Vasten.
(Of. Perg. 2 h. Si*.)


13

Scan

Nutzungsbedingungen

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Digitale.Bibliothek[at]bsb-muenchen.de