Verlagsort: Brünn | Erscheinungsjahr: 1867 | Verlag: In Commission bei A. Nitsch.
Signatur: 8292325 4 Geneal. 4 s 8292325 4 Geneal. 4 s
Permalink: http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10358351-5

[Suche im Band] [PDF-Download] [OPAC] [DFG-Viewer]
Scan


283


Wisen getreulich zu schermen zu freien mit dem Rechln zuuertre'tn vor aller Clag vnnd
ansprach wie kaufrechts Recht vnnd gwonhait ist im Lanndt Steier Doch mir meinen Erben
an Zinsn Robatn Steuern obrigkaitn vnnd gerechtigkait sambt der ablösung wann Ich oder
mein Erben die obenent Suma gellt ausgeben das Sy der wisen strachhs on ainiche Inredt
abtretn vnd zuestellen on schaden Treulich angeuerde . Zu vrkundt vnd merer sicherhait
gib Ich Inen disen brief mit meinem gwondlichen anhanngunden Slifftpetschafft verferrttigt
Der geben ist nach Cristi vnnsers liebn Herrn Haillant geburt Tausent funffhundert vnd im
Neununddreissigisten Jare an sannd Jorgn tag des heilign Ritters.
(Or. Perg. h. Sig.)


CCCLX11I.


Georg, Bischof zu Sekkßu, bestätigt dem Bernhard von Tiefenbach gewisse erbliche Lehen.


Dt. Grälz 6. Juni 1539.


ir Georg von gotes genaden Bischoue zu Seccaw Bekhennen mit disem brief
das für vns komen ist der Edl gestrenge vnnser lieber getreuer Bernhart von Teuffenpach
zu Mayrhofen vnd pat vus die Nachuolgenden Lechen zu leihen , die dan Erblich an In
khomen waren Nemlich Anderthalb hueben vnnd Anderthalb hofstadt zu Awersbach gelegen
vnd den Zehend darauf Mer anderhalb hueben Annderhalb hofstadt daselbst vnd ain Ach-
taill pergrechtz Haben wir sein zimlich pitt Angesehen vnd Im auf die pflicht so er vns
gethan hat die bemelt stukch vnd gueter geliehen vnnd leihen Im die auch hiemit in Crafft
dits briefs als vil Wir Recht khunden vnd mügen vnd als lechens vnd Vnsers Stiffts
Seccau gewonhait vnd Recht ist Vrkhund dits briefs mit Vnnserm anhangenden Insigl
verfertigt Vnd geben In Vnserm Hof zu Grätz am sechsten tag Juni Im funfzehenhundert
vnd im Neununddreissigisten Jar.


(Or. Perg. h. Sig.)


С CCLX1V.


Kristof, Propst und der game Convent des Augustiner Chorherrnstiftes in Polau geht
mit Bernhard con Tiefenbach einen Gutsaustausch ein. Dt. 5. August 1539.


Wir- Christoff Trugkhl Brobst , Bernnhardin Techant vnnd der ganncz Conuent
sannd Augustins Ordenn geregelter Chorhern zu Polau Bekennen für vnns vnd all vnnser
Nackumen mit dem brieff wo der furkumbt das wir dem edln gestrengn herren Bernhart
von Teuffenpach aus freyem guettcm willen Wolbedachtem muet vnnd zu denn zeilten da
wir sollichs wol thuen mochtenn ainenn rechtenn redlichen ewigenn vnd vnwiderruefflicheu
Auswechsel gethann vnd gemacht angenomen vnnd beschlossen habenn wissenlich krafft
dises briefs also vnnd der gestallt . Er hat vnns vnnd vnnsern Nachkomen zuegestellt vnd
geben sein Stuckh vnd gullt benemblich Micheln am Stadlhof in Stralegker phar , so jarlich
dient zu sannd Georgen tag sechs schilling phenning . Hinwiderumb habenn Wir im vor-
benanten Bernharten vom Teuffenpach vnnd allen seinen erbenn vberantwurt vnd gebenn


'¿G*

Scan

Nutzungsbedingungen

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Digitale.Bibliothek[at]bsb-muenchen.de