Das Geschlecht der von der Schulenburg ; 1
Autor / Hrsg.: Danneil, Johann Friedrich ; Hellfeld, Johann August
Verlagsort: Salzwedel | Erscheinungsjahr: (1847) | Verlag: Schmidt
Signatur: Geneal. 24 m-1
Permalink: http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10428053-0

[Suche im Band] [PDF-Download] [OPAC]
Scan
  -250
Scan
+250  


207


Hern Ablebens seiner Gemahlin Agnes verblieb. Aber bald
nach dem Tode der Agnes 1334, brachen MißHelligkeiten
zwischen dem Markgrafen Lud ewig und dem Herzoge Otto
aus, die 1343 in einen offenen Krieg übergingen. Die Lage
der Altmärkischen Ritterschaft und der Städte ward dadurch
eigenthümlich schwierig. Der Markgraf war ihr eigentlicher
Lehnsherr, ihm hatten sie gehuldigt; auf der andern Seite
hatten sie auch dem zeitigen Besitzer der Altmark, dem Her«
zog Otto, den Gid der Treue geleistet. Beide Fürsten for­
derten nun ihre Vasallen und die Städte zur Heeresfolge
auf. Für wen sollten sie sich entscheiden? Mehrere schwank­
ten, unter andern die Stadt Stendal, die eben darum neu,
trat zu bleiben wünschte. Späterhin aber, als es die Neu­
tralität nicht bewahren zu können fürchtete, wandte sich der
Rath an den Kaiser, der natürlich als Vater des Markgrafen
entschied, daß die Stadt die Sache des Markgrafen verfechten
solle. Der größte Thcil der Altmärkischen Ritterschaft scheint
mit einigen Städten sofort die Parthei des Markgrafen ergrif­
fen zu haben. Dem Beispiel der v. Alvensleben auf Crx-
leben und Clötzcn, die sich zuerst entschieden zu haben schci,
nen, folgte die schwarze Linie der u. d. Schulenburg,
denn nur diese, nicht aber die weiße Linie schloß am Diens­
tage nach Urban 1343 zu Sechausen mit Markgraf Lu-
dewig einen Vertrag,*) nach welchem sich Werner VI.
und Heinrich I. anheischig machten, dem Markgrafen in
dem bevorstehenden Kriege mit Herzog Otto Hülfe zu leisten
und das Schloß Betzendorf ihm jederzeit offen zu halten.
Dagegen versprach der Markgraf ihnen 15N Mark Stcnd.
zur Entschädigung zu zahlen und zwar von dem ersten Gclde,
das ihm im Kriege mit Otto zufallen würde. Auch für
jeden Schaden, den sie während des Krieges etwa an dem
Schlosse Betzendorf erleiden möchten, versprach der Mark-


») u. N. Nr. 43.

Scan
  -250
Scan
+250  

Bitte beachten Sie folgende Nutzungsbedingungen:

  • Die Dateien werden Ihnen nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke zur Verfügung gestellt.
  • Nehmen Sie keine automatisierten Abfragen vor.
  • Nennen Sie die Bayerische Staatsbibliothek als Eigentümerin der Vorlage.
  • Bei der Weiterverwendung sind Sie selbst für die Einhaltung von Rechten Dritter, z.B. Urheberrechten, verantwortlich.
  • Bitte wenden Sie sich bei Fragen an BSBdigital[at]bsb-muenchen.de