Verlagsort: Berlin | Erscheinungsjahr: (1838) | Verlag: Plahn
Signatur: Geneal. 26 s-2
Permalink: http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10428068-2

[Suche im Band] [PDF-Download] [OPAC]
Scan
  -250
Scan
+250  


212


sagten Rittmeister Alexander Ernst von Eichstedt, von 60
Iahren zu 60 Iahren vor undt umb Viertausend Thaler
wiederkauff- Summe zugeschlagen sein soll. Von solchem
pretio erleget der Käuffer sofort baar 1800 A-^, die übrige
200 3l»^ giebet Er auf ^riuin Le^um übers Iahr, wenn
man 1667. schreiben wirdt, undt weiln der Käuffer auff Zu­
reden der Herrn Rahte, Zu abfindung seiner Frau Mutter
Margarethen Elisabehten von Bergen, undt Anders
nicht, 200 3l»^ Hey dieser Verhör zugeleget, so werden Ihr
dieselbe, wieder aller Mannigliches einwenden, sofort gefol­
get, noch geben Ihr von Ihrer klagenden Post 50 3^ die
Striepische Erben, und 50 II«^ gedachte von Uhren undt
Ihre Schwester Agnes von Eichstedt, undt hatt man Hoss-
nunge es werden der Herr GeneralMajor von Quast auch
etwas thun, in erwegunge, daß die Frau von Eichstedtin ein
ansehnliches nraetenoiret, undt diesen Kauff woll noch eine
Zeitlang hindern können. Sie die Frau Eichstedtin begiebet
sich dakegen alles. Au- undt Einspruchs auff dieses Marckische
Guht, es rühre her von Bau- undt.Beßerungs-Kosten, Vor­
schuß, undt wie es immer Nahmen haben kann undt mag.
Von besagtem nretio empfangen auch ex z»aoto, mit den
Striepischen Erben sofort 300 A^ bahr, besagte Frau Eli-
sabeht undt Frau Agnes gebohrne von Eichstedt, daß übrige
aber von diesem, undt folgenden lermin gehöret usqne aä
eoueurrentem summam denen Striepischjen Erben, undt dem
Herrn GeneralMajor Quasten zu Ihrer völligen Bezahlung.
Waß aber nach befriedigung des mehrgedachten Herrn Ge­
neralMajor Quastens und Striepischen Erben übrig bleibet,
soll im Churst. Cammergerichte so lange äeponiret werden,
biß übrige Nreäitores ihre Sache mit Iochim Friedrichen
von Götzen, den man so schlechter dinge nicht abweisen
können, zu Recht außgeführet, oder in Güte verglichen. Eß
erlaßen auch Creäitoren der Eichstedtischen Witwen Marga­
rethen Elisabeht von Bergen, des zuerkandten Eydes, undt
der geführten Rechnungen, so ste, vermöge Urtheils leisten
und ablegen sollen, laßen auch geschehen, daß Sie in Pom­
mern ihre Recht, so gut Sie daßelbe hatt, ferner suchen mö­
ge. Biß zur gäntzlichen Bezahlung bleiben Oeäitoribus Hura
antioua undt daß Dominium in re venäita, jedoch oitra
onus et verioulum ebenermaßen vorbehalten, undt wollen
Ihnen die Striepischen Erben auch in sneeie die Lotion

Scan
  -250
Scan
+250  

Bitte beachten Sie folgende Nutzungsbedingungen:

  • Die Dateien werden Ihnen nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke zur Verfügung gestellt.
  • Nehmen Sie keine automatisierten Abfragen vor.
  • Nennen Sie die Bayerische Staatsbibliothek als Eigentümerin der Vorlage.
  • Bei der Weiterverwendung sind Sie selbst für die Einhaltung von Rechten Dritter, z.B. Urheberrechten, verantwortlich.
  • Bitte wenden Sie sich bei Fragen an BSBdigital[at]bsb-muenchen.de