Verlagsort: Frankfurt a.M. | Erscheinungsjahr: 1865 | Verlag: Brönner
Signatur: 7985480 Germ.sp. 437 xg-1/2 7985480 Germ.sp. 437 xg-1/2
Reihe: Dieœ Geschichte des reichsständischen Hauses Ysenburg und Büdingen ; 1
Permalink: http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10021440-6

Kein Volltext verfügbar.

[Suche im Band] [PDF-Download] [OPAC]
Scan


— 181 —


Derselbe geht an ,,t2u Ne^nes ßemunäeu" — von der Mün­
dung des Main in den Rhein, — „elen uie^ne mitten vt? in äie
li^ääe", — mitten im Mainstrome hinaus bis an die Mündung
der Nidda , — „ckie If^iiäe bi»» ^e^n Vil^I mitten url ckie
drueken;" — die Nidda hinaus bis an die Brücke bei Vilbel, —
.brückei- Vilv^I n^ene äuron cka» I,oennul2e vnck ober binckor
Lernen vnck ck»nne vuäer Hoeust^ät, b^ene in äie Lrnbaeb an
elio ornolieu, äie Lrubaou iune mitten in Ue^ne", — h^i der
Brücke zu Vilbel verläßt die Grenze die Nidda und zieht sich in öst­
licher Richtung über die dortigen Anhöhen, oberhalb des Städtchens
Bergen aus der Grenze des Gerichtes zum Bornheimer Berge bei
Hochstadt an die Braubach, welche dort die Ostgrenze dieses Gerichtes
bildete, und an dieser Bach wieder in den Main. Von da „vü-en
tsu LtoeKstHclt an äen Isern vlikle, ckeu Ne^ue »der utleu t2n
^»eb»rkennurß mitten vt? ckie brueken »n äa» ornt^o", — die
Grenze geht nun abermals den Main hinaus, die lange Strecke von
der Mündung des Braubach bis an das Kreuz aus der Brücke bei
Aschassenburg, — ck»nn vorv^orter über äen me^ue bis» t2n
XuIIenKeim", — wendet sich hier von der Mitte des Mains an
das linke User dieses Stromes zum Nilkheimerhose beim s. g. schönen
Busche bei Aschassenburg, — „äu über bis» t2u ^Vilt2eumole" —
die Wiltzenmühle, bis zu welcher, nach dem Weisthume des Dorses
Mömlingen (bei Grimm, Weisthümer, III.) der damals von den
Grasen von Nertheim in Ansvruch genommene Wildbann, im Süden
von Ostheim, reichte, — diese Mühle existiert noch unter dem Namen
der „Unteren Mühle". Sie trug ihren Namen von dem Wiltz-
bach e, welcher oberhalb des Dorses Radheim entspringt und an den
Orten Mosbach, Wenigen-Umstadt, Pslaumheim, Ostheim vorbeifließt
und von da bis zur Mitte des vorigen Iahrhunderts geradezu ober­
halb Nilkheim sich in den Main ergoß. In Folge der Anlage des
„schönen Nusches" wurde der Bach unterhalb der Mühle abgegraben
und in die Anlagen geleitet, wodurch der Waßerlaus geändert und
nun unterhalb Nilkheim in den Main gesührt wurde. Die Grenze
des Bannsorstes geht demnach dem alten Lause des Wiltzbaches nach


Vnri, Behauptete Vorrechte de« Forst, und Wildbann« ,u der Dreieich, UrN. K, 3,
oon dem es in Grimm'« Weisthümer und in andere Schristen Übergegangen
Line spätere Redaetion desselben findet sich, jedoch äußerst ineorrett, bei Lünig
R, A. 8pieil. «eeul»r«.

Scan

Bitte beachten Sie folgende Nutzungsbedingungen:

  • Die Dateien werden Ihnen nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke zur Verfügung gestellt.
  • Nehmen Sie keine automatisierten Abfragen vor.
  • Nennen Sie die Bayerische Staatsbibliothek als Eigentümerin der Vorlage.
  • Bei der Weiterverwendung sind Sie selbst für die Einhaltung von Rechten Dritter, z.B. Urheberrechten, verantwortlich.
  • Bitte wenden Sie sich bei Fragen an BSBdigital[at]bsb-muenchen.de