Die Geschichte des Ysenburg-Büdingen'schen Landes
Autor / Hrsg.: Simon, Gustav ; Pfeffinger, Johann Friedrich
Verlagsort: Frankfurt a.M. | Erscheinungsjahr: 1865 | Verlag: Brönner
Signatur: Germ.sp. 437 xg-1/2
Reihe: Die Geschichte des reichsständischen Hauses Ysenburg und Büdingen ; 1
Permalink: http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10021440-6

Kein Volltext verfügbar.

[Suche im Band] [PDF-Download] [OPAC]
Scan


— INI —


Unbequemlichkeiten zu leiden hatten, so verlegten sie das Kloster
nach dem benachbarten Orte Niedernhausen im Gerichte Bergheim
und nannten das dort neu begründete Kloster von seiner reichen
Quelle Marienborn, kons s. HI»ri»e. Ter Ueberzug dahin hatte
bereits im I. 1274 Statt gesunden. ') Bei der Geschichte des Ge­
richtes Bergheim kommen wir aus dasselbe zurück.


In neuerer Zeit ist der Haag dadurch wieder bekannt geworden,
daß der sromme Gras Zinzendors hier im I. 1738 ansing, eine
Kolonie der Brüdergemeinde anzulegen. Er pachtete zu diesem Zwecke
den Grund und Boden von dem Grasen Ernst Kasimir I. zu
Büdingen und ließ, mit herrschastlicher Genehmigung, eine Anzahl
gillßartiger Gebäude mit einer Kirche, Schul- Brüder- und Schwe­
sternhäuser erbauen. Er nannte den Ort Herrn haag und machte
ihn zum Mittelpunkte der damals zahreichen Brüdergemeinden in der
Vetteran. Tie Gemeinde Herrnhaag nahm bald so stark zu, daß
sie schon nach wenigen Iahren an 1000 ständige Bewohner zählte.
An Festtagen und bei besondern Veranlaßungen sollen sich jedoch
4—5000 Menschen hier zusammengesunden haben. Im I. 1747
wohnte der Gras Zinzendors selbst mit seiner Familie hier, sür
welche er sich ein noch vorhandenes Haus, das s. g. Grasenhaus
Kalte erbauen lassen. Vom 12. Mai bis zum 14. Iuni d. I. hielt
ei hier einen berühmten Synodus, zu welchem Abgeordnete der
Vrüdergemeinden aus sast allen Welttheilen zusammengekommen
waren.


Verschiedene Mißverständnisse und Irrungen mit der Regierung
veranl»ßten jedoch bald die Auflösung der im schönsten Ausblühen
begriffenen Gemeinde. Die Brüder verließen darum zwischen den
Jahren 1750 und 1753 den Haag nnd wanderten theils nach Penn
sylvanien , theils nach andern Brüdergemeinden aus. ") Hieraus
wurden die meisten, von den Herrnhutern errichteten Gebäude ab­
gebrochen. Das s. g. Grasenhaus, einst Zinzendorss Wohnung mit
der Kirche, jedoch zu kleinern Räumen eingetheilt, ist noch vorhanden
und an einen Fabrikanten vermiethet. Die Grundstücke aber sind
zu einem großen Hosgute mit dazu gehörigen Wohn- und Wirth­
schaftsgebäuden vereinigt und in Pacht gegeben.


Tie alte Haager Kirche dagegen, (nicht die Brüderkirche) ist



'i Urt.-Vuch, X. 16 u. 25.


') Verde el, da« keden Zinzendorss, S, 289 ss, u, den unparteiischen Nnss^
luüerintendenten vr, Simon im Ärckive s, Less, Ge!ck'. IX. S. 31 ss.

Scan

Bitte beachten Sie folgende Nutzungsbedingungen:

  • Die Dateien werden Ihnen nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke zur Verfügung gestellt.
  • Nehmen Sie keine automatisierten Abfragen vor.
  • Nennen Sie die Bayerische Staatsbibliothek als Eigentümerin der Vorlage.
  • Bei der Weiterverwendung sind Sie selbst für die Einhaltung von Rechten Dritter, z.B. Urheberrechten, verantwortlich.
  • Bitte wenden Sie sich bei Fragen an BSBdigital[at]bsb-muenchen.de