Die Geschichte des Ysenburg-Büdingen'schen Landes
Author / Editor: Simon, Gustav ; Pfeffinger, Johann Friedrich
Publishing place: Frankfurt a.M. | Year of publication: 1865 | Publishing house: Brönner
Call number: Germ.sp. 437 xg-1/2
Series: Die Geschichte des reichsständischen Hauses Ysenburg und Büdingen ; 1
Permalink: http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10021440-6

No full-text available.

[Search within tome] [PDF-Download] [OPAC]
Scan


— 149 —


Theil dieser Güter war jedoch auch Lehen der Hrn. von Minzenberg. ')
Tie vormals Kloster Arnsburgischen Güter wurden nach der Aus­
hebung dieses Klosters im I. 1803 dem Grasen zu Solms-Rödelheim
übergeben, der noch im Besitze derselben ist. Einige Isenburg-Wäch-
lersbachische Güterstücke wurden ebensalls an Solms-Rödelheim gegen
Güter in Bonstadt vertauscht.


Außer den adligen Familien, welche im 15. Iahrh, an der Gan­
erbschaft Staden betheiligt waren, kommen in diesem Gerichte, wie
wir schon gesehen, noch verschiedene andere, dem niedern Adel gehö­
rige Geschlechter vor. Die Hrn. von Wickstat scheinen mit dem
oben erwähnten Heinrich von Wickstadt ausgestorben zu sein. Die
von Düdelsheim dagegen hatten später noch 6 Huben zu Nieder-
Florftadt von Isenburg zu Lehen. Nach dem Erlöschen derselben
wurden die Reyprechte von Büdingen und später die Familie
Vinter von Güldenbrunn damit belehnt. Eine Familie, welche
sich von dem Dorse Stamm heim nannte, kommt später nicht mehr
vor, wird also schon srühzeitig ausgestorben sein.') Dagegen be­
saßen hier die Hrn. von Craluck eiu Isenburgisches Lehen, welches
während der Sequestration der Grasschaft von Hessen - Darmstadt an
den Vieekanzler vr. Fabrieius verliehen wurde. Später hatten die
Tügel von Carben und nach ihnen die Hrn. von Nückingen
einm Zehnten zu Staden, wo im 17. Iahrh. auch die von Schott
ein Haus mit mehreren Gärten von den Grasen von Isenburg zu
Lehen trugen.


3) Stadt und Schloß Dieburg.


Aus der Mitte des alten Gaues Wettereiba versetzt uns die Ge­
schichte der Herrschaft Büdingen, beziehungsweise Ortenberg, in den
Bereich des Wildbanns zur Dreieich, in den Bachgau, einen Untergau
des großen Maingaus, nach der Stadt Dieburg. Sie war der
Hauptort der gleichnamigen Cent, zu welcher noch weiter die Orte:
Münster, Altheim, Hergershausen, Eppertshausen, Svach-
brücken, wahrscheinlich auch Georgenhausen, Zeilhard und


') Nuäeu. III. p. HNO.


') Baur, Hess. Url. X. 526. u, ^oanui», spieil. p. 301.

Scan

Please observe the following usage guidelines:

  • The files are provided for personal, non-commercial purposes only.
  • Refrain from automated querying.
  • Attribute ownership of the original to the Bavarian State Library.
  • In using the files, it is your own responsibility to observe the rights of third parties, e.g. copyright regulations.
  • If you have any questions or comments, please contact BSBdigital[at]bsb-muenchen.de