Publishing place: Brünn | Year of publication: 1867 | Publishing house: In Commission bei A. Nitsch.
Call number: 8292325 4 Geneal. 4 s 8292325 4 Geneal. 4 s
Permalink: http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10358351-5

[Search within tome] [PDF-Download] [OPAC]
Scan
  -250
Scan
+250  


43


vnd sein hausvrawn vnd alln im Erbn di swaig gelegen an dem vellekk , da Herman der
Suppan vnd Hainczel zu den zeiten auf gesezzen sint vnd diennt jêrichleich hundert chês
vnd zehen chès vnd vierczikch newe greczer phenning zu sand Gorgen tag , czway
wyslemper ze Ostern vnd czwainczig ayer vnd habn in dasselb guet ze chauffen gebn vnd
in geantwurt in nuez vnd in gewer in ewichleich zu besiezen mit alln rechten vnd nüczen,
die dar zu gehörnt als es von alter her chomen ist vnd als wir es vnd vnser vadern in
nuez vnd in Lehens gewer herpracht vnd inne gehabt haben besuecht vnd vnbesuechl vnd
wie es genant ist vnd habn vns darvmb geben vierezehen phunt gueter wienner phenning .
der wir genczlich von in gewert sein . Vnd lobn in auch , daz egenant guet auf ze gebn
vnd richtig ze machen inner jars vrist an irn schaden vnd mue von den herrn, do es
von ze lehn ist . wir lobn auch , daz vorbenant guet mit allen rechten vnd nuezen , die
darzu gehörnt , furbaz in recht gewerschaft ze scherm vnd vrein vor aller ansprach nach
Lehens recht vnd nach dez Landes recht ze Steyr . Teten wir dez nicht , vnd daz in
die gelub nicht wider fueren , als vorgeschriben stet, weihen schaden sew dez nemen ,
oder wie der schad genant wêr , den ir ains pey seinen Irewn mecht gesagen an ayd
vnd an ander bewerung , den sulln wir in genczlich ablegen an allen chrieg vnd wider
red vnd sulln sew daz haben auf vns , auf vnserm guet vnd auf alle dew vnd wir habn.
Ob wir vns daran vergezzen , so sol sew der Landes herr in Steyr, oder wer an seiner
stat gewaltich ist vnuerezogenlich weren haubtguets vnd Schadens von vnserm guet, wo
sew darauf weisent an chlag vnd an taiding . Daz in daz stet vnd vnezebrochen beleih ,
darvber geben wir in disen brief versigelten mit der erbarn lewt Fridrich dez Wolfs zu den
zeiten Lantrichters ze Grecz vnd mit Larenczen von Waltstain mit ir paider anhangunden
Insigeln , die sew durch vnser pet willen daran gehangen habent in an schaden , darvnder
ich mich egenanter Friczel der Elssenpekch vnd mein erben verpinden aller der gelüb
gepunden sein als vorgeschriben stet , wand wir selbn aign insigl nicht gehabt haben , ee-
vrehund der warhait . Der brief ist gebn na Christes gepurt drewczehenhundert Jar darnach
in dem vier vnd sechezgistem Jar dez Eritags nach dem Phingst Tag.
(Or. Perg. 2 h. Sig.)


LVI.


Katharina Wittwe nach Herman dem Retzer versetzt dem Paul zu Anger einen Hof.


Dt. 25. Juli 1364.


Ich Katrey hermans des Reczer selign witib vnd all mein Erbn wir veriehn oifenlich
mit dem brief alln den, di in sehent, lèsent oder bornt lesen , daz wir Paulein ze dem
Anger vnd seinen Erbn versaezt habn vnsern hof gelegn an dem Schober, da ze den
zeiten vll der Schaffer auf gesezzen ist vnd dient sechzig phenning zins zu sand Jorgn
tag vnd sybn Schilling phenning ze steur ze sand Gilgn vnd zehen phenning von ainer wüz
vnd habn in den versaezt mit alln den rebtn vnd nuezen , di darzu gehörnt , bestift vnd
vnbestift , besuecht vnd vnbesuecht , holcz , veld , akcher vnd wismad, oder swi daz
genant ist , alz der egenant hof von alter her chomen ist vnd alz wir vnd vnser vodern


6*

Scan
  -250
Scan
+250  

Usage guidelines

If you have any questions or comments, please contact Digitale.Bibliothek[at]bsb-muenchen.de